Förderverein Ahrensdorf e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

geschichtliche Ereignisse

Geschichte

Wichtige Ereignisse

1306
erste Erwähnung als Herren- und Rittersitz

1320
Übernahme der Uckermark durch die pommerschen Herzöge Otto und Wratislaw

1325
Die Uckermark wurde von der Mark Brandenburg durch den Sohn des Kaisers Ludwig belehnt.

1375
Der Ort wird als "wüst" erwähnt.

1618
Templin wurde in 2 Stunden durch eine Feuersbrunst in Schutt und Asche gelegt.

1626
Pestjahr; Durch die Ereignisse des dreißigjährigen Krieges wurden in Ahrensdorf Notunterkünfte errichtet.

1699-1700
Elf wallonische Familien wurden angesiedelt.

1741
Friedrich der II ordnete an, dass: „die wüste Feld Marck Ahrensdorf ausgemessen und in gewisse Caveln und Porrtiones eingeteilt und sodann unter die hiesige Bügerschaften an die Meistbietenden (zur Nutzung) verpachtet werden soll“.

1767
Genehmigung der Planung und der Bebauung der Feldmarck Ahrensdorf mit 43 ausländischen Familien.

1774
Die Häuser waren fertiggestellt; allerdings nicht 43 sondern nur 14.

1807
Plünderung durch die Truppen des Franzosengenerals Murat

1817
Ahrensdorf zählte 110 Einwohner.

1858
Die Einwohnerzahl erhöhte sich auf 134.

1903
erste Vermessung der Dorfstraße.

1911
Errichtung des neuen Schul - und Bethauses

1921
Errichtung einer Gedenktafel für die Gefallenen im Ersten Weltkrieg

1924
In Ahrensdorf leben nur etwa 100 Einwohner.

1925
Durch den wirtschaftlichen Aufschwung zählte Ahrensdorf wieder 142 Einwohner.

1925
Entstehung von „Neu-Afrika“ durch Robert Preußner

1933
Laut einer Volkszählung waren 139 Einwohner registriert.

20.06.1944
Zwei feindliche Jagdflieger schossen ein deutsches Flugzeug vom Typ
Me-109G-6 ab.

28.06.1945
wurde Ahrensdorf von russischen Soldaten besetzt und teilweise ausgeplündert.

1946
Es wurden 209 Einwohner registriert.

1961
Zuordnung von Ahrensdorf in die Großgemeinde Milmersdorf

01.06.1993
Ahrensdorf gehört wieder zur Stadt Templin.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü